Die Seebestattung: Eine würdevolle und ehrwürdige Alternative

Eine Seebestattung wird stets durch Ihr lokales Bestattungsunternehmen bei uns in Auftrag gegeben. Der lokale Bestatter kümmert sich zunächst um die Versorgung des Verstorbenen, betreut die Angehörigen, organisiert auf Wunsch eine Abschiedsnahme oder Trauerfeier und veranlasst die Einäscherung im Krematorium.
Die Urne wird im Krematorium aufbewahrt, bis wir sie zur Seebestattung anfordert.

Die Seebestattung dürfen wir in den gesamten Niederländischen Wattenmeer (Waddenzee) oder den Randmeeren, darunter fällt das Ijsselmeeer, Ketelmeer, Vossemeer und Markermeer durchführen.

Die Übergabe einer mit der Asche eines Verstorbenen gefüllten Seeurne oder die Ausstreuung an das Meer darf nur außerhalb der 600 m Zone der Badestrände und außerhalb von Schleusen, Brücken und dem Fahrwasser erfolgen.

Die Asche lagert sich auf dem Meeresgrund ab und wird vom Meeressand überdeckt.
So entsteht auf dem Meeresboden eine natürliche Grabstätte, die vermutlich der Ewigkeit standhält.

Die Seebestattung als eine besondere Art des letzten Geleits und der Ehrerbietung hat auch Vorteile. Der Aufwand für die Erstellung, Erhaltung und Pflege einer Grabstätte auf einem öffentlichen Friedhof entfällt.

Trotzdem müssen die Angehörigen nicht auf den Ort verzichten, wo sie sich dem Verstorbenen noch einmal nahe fühlen können. Die letzte Ruhestätte des Verstorbenen kann per Schiff im Rahmen einer Gedenkfahrt besucht werden. Die Seekoordinaten der Urnen- oder Ausstreu-Beisetzung werden genau dokumentiert und bleiben für die Ewigkeit erhalten.

Nehmen Sie gerne mit uns Kontakt auf. Wir vermitteln auch gerne einen Bestatter vor Ort.